Nachhaltig & innovativ – Innovation mit Zukunftspotential. Drei innovative Beispiele.

By | 22. Februar 2014

„Wir gehen mit der Erde um, als hätten wir noch eine Zweite im Kofferraum.“ (Jane Fonda)

Was bedeutet Nachhaltigkeit?

„Nachhaltig“ bedeutet, langfristig orientiert so zu handeln und zu wirtschaften, dass wir Ressourcen nicht zerstören und wir heute und auch die nächsten Generation in der Zukunft davon leben können.

Margeritenwiese im Frühling :)„Berühmt“ wurde der Begriff im Kontext der Forstwirtschaft und in der Fischerei. Geben und nur so viel nehmen, dass der Waldbestand bzw. der Fischbestand in Zukunft mindestens so wie heute ist.

Aber nicht nur im ökologischen Bereich spielt Nachhaltigkeit eine Rolle, sondern auch

  • im sozialen Sinne: zukunftsfähige, lebenswerte Gesellschaft; Corporate Social Responsibility ist die unternehmerische Sozialverantwortung – z.B. Förderung von sozial Benachteiligten.
  • und wirtschaftlichen Kontext: dauerhaft funktionierendes Wirtschaftssystem als Grundlage für den Wohlstand. Dazu zählt auch das Kraftfeld der Innovationen und lernenden Organisation, denn sie sichern unter anderem die Überlebensfähigkeit eines Systems.

Das wird vom Drei-Säulen-Modell der nachhaltigen Entwicklung perfekt visualisiert.

Quelle: www.inex.org

Nur wieder zurück zum Thema „Umwelt und Natur“, denn sie sind für mich das überhaupt Wichtigste für unsere gemeinsame Zukunft. Aber leider ist es vielen egal, denn die Konsequenzen tragen andere, nämlich unsere Kinder und Enkelkinder.

Verantwortung wird und kann oft nicht übernommen werden, weder von Unternehmen noch Staaten. Firmen wandern mit ihren Produktionen in Ländern ab, wo niedrigere Umweltauflagen gelten. Methoden wie Fracking werden zur Erdgas- und Erdölförderung angewendet, um die Erde noch mehr auszubeuten. Die wirtschaftlichen Interesse drängen in der Vordergrund: noch mehr und noch billiger werden. Für Zweiteres tragen wir alle Mitverantwortung, denn viele greifen nach billigen statt nachhaltigen Güter. „Geiz ist Geil – leider nein.“

Aber genug gesudert, neben den vielen Umweltsündern gibt es trotzdem genug Unternehmen, die das Thema sehr ernst nehmen.

Innovation und Nachhaltigkeit

Die Geburt eines Produktes im Innovationsprozess entscheidet über ihren ökologischen Fußabdruck im gesamten Lebenszyklus.

Ecodesign – Was muss in der Produktentwicklung betrachtet, um ein nachhaltiges Produkt zu entwickeln:

  • Nachhaltigkeit der verwendeten Rohstoffe (Umweltverträglichkeit des Rohstoffes und seiner Herstellung)
  • Energieeffiziente und ressourcenschonende Produktionsprozesse
  • Kurze Transportwege
  • Niedriger Energie- und Ressourcenverbrauch und niedrige Emissionen im Gebrauch
  • Lange Lebensdauer (durch Wahl der Materialien, aber auch Reparaturbarkeit)
    und schon gar nicht geplante Obsoleszenz (wenn die Elektronik des Druckers nach x Ausdrucken sagt „Jetzt bin ich kaputt“)
  • Recyclingfähigkeit, Wiederverwendungs- und Entsorgungsmöglichkeiten
  • Neben den ökologischen Themen sollte aber auch die soziale Perspektive berücksichtigt werden, z.B. keine Ausbeutung von Menschen in der Produktion.

Ein Ecodesign-Werkzeug ist die Lebensphasenbetrachtung. Man betrachtet alle Inputs und Outputs, d.h. Materialverbrauch, Energieverbrauch etc. im gesamten Lebenszyklus des Produktes.

ecodesign

Fakt ist, ein Produkt selbst kann umweltfreundlich sein, aber auf den Lebenszyklus betrachtet kann es negative Auswirkungen haben, da es z.B. kurzlebig ist oder nicht recycled werden kann.

Cradle-to-Cradle

Cradle-to-Cradle steht für „Von der Wiege zur Wiege“ und bedeutet, dass Produkte von Anfang an so gestaltet sein sollen, dass ein ganzheitliches Recycling im biologischen oder im technischen Kreislauf möglich ist. Dieses Video zeigt kurz und prägnant, was dahinter steckt.

Gugler*, ein einzigartiges Unternehmen, dem die Umwelt am Herzen liegt, ist es als erstes Druckunternehmen gelungen, Cradle-to-Cradle-Produkte herzustellen. PERFEKT GEMACHT!

Upcycling

Und weil wir schon bei nachhaltigen Erfolgsbeispielen sind, hier gleich zwei zum Thema Upcycling von gebrauchten Produkten.

MILCH ist ein Wiener Modellabel. In der intersaisonalen Kollektion HOSEN.HEMD.KLEIDUNG verwandelt Cloed Baumgartner mit ihrem Team klassische, pensionierte Männeranzüge in Mode für Frauen und Männer. MILCH steht für eine ethisch bewusste und nachhaltige Modelinie. Sowohl ökologische als auch gesellschaftliche Aspekte werden in der gesamten Produktionskette berücksichtigt, beispielsweise durch die Zusammenarbeit mit der Volkshilfe.

 

Ein weiteres klasses Beispiel kommt auch aus Wien. Ruffboards upcycled alte Snowboards zu neue Longboards. Und das auch mit dem Credo, den gesamten Prozess nachhaltig zu gestalten.

Diese drei Beispiele leisten einen wichtigen Beitrag zu unserer Umwelt, Gesellschaft und vor allem für unsere Zukunft. Innovation mit Zukunftspotential. Nachhaltigkeit differenziert und … makes the difference.

Quellen:

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.