Knallharte Fakten zum Innovationsmanagement

By | 5. März 2013

Viele interessante Fakten liefert die von Arthur D. Little zum achten Mal durchgeführte  „Global Innovation Excellence Study“. Über 650 Antworten von Unternehmensführern über alle Industrien hinweg geben Aufschluss über das Innovationsverhalten und die Resultate von Unternehmen. Und die sind bemerkenswert!

Hier die Kernergebnisse

  • Allgemein hat sich die Innovationsleistung in den vergangenen Jahren signifikant verschlechtert.
  • Nur die Top-Innovatoren konnten sich tatsächlich verbessern.
  • Die Kluft wird breiter. Es weniger Gute, die allerdings aufholen. Es wird immer schwieriger, eine Spitzenposition zu besetzen und verteidigen.
  • Zwischen der Anwendung von Managementansätzen und  der Innovationsleistung besteht ein enger Zusammenhang – das beweist die Messung durch das Innovation Excellence Model von ADL.
  • Konkret: Gutes Innovationsmanagement erhöht die Profitabilität um bis zu 13 Prozent.
  • Folgende vier industrieunabhängige Innovationsmanagement-Praktiken haben den größten Einfluss auf die Innovationsperformance:
    1. Verständnis für den Technologiebeitrag
    2. Systematischer Einsatz externer Quellen
    3. Rasche Anpassung des Produktportfolios an Marktveränderungen
    4. Mobilisierung der gesamten Organisation zur Entwicklung von Ideen

Als Grund für die Verschlechterung wird die Konzentration auf kurzfristige Erfolge aufgrund des wirtschaftlichen Drucks gesehen. Doch hier riskieren Unternehmen ihren nachhaltigen Markterfolg. Denn die Studie zeigt, wie mächtig Innovationen für den Erfolg sind.

Quelle und weitere Infos:

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

One thought on “Knallharte Fakten zum Innovationsmanagement

  1. Pingback: Eine Idee ist kein Produkt | Agile Produktentwicklung mit Lean Canvas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.