Intrapreneurship – Definition

By | 1. November 2010

„Stell dir vor, es wäre dein eigenes Unternehmen!“

Das Menschenbild des stupiden, nur materiell motivierten Arbeiters, der primär wegen des Lohnes arbeitet, ist die Vergangenheit des Scientific Management. Mitarbeiter haben ein hohes Potenzial an Fähigkeiten und Motivation, die sie in der Arbeit entfalten wollen. Es sind daher die notwendigen Rahmenbedingungen zu pflegen, wo Mitar­beiter ihr unter­nehmerisches Denken, Engagement und ihre Fähigkeiten einbringen können.

Entrepreneuer steht für Unternehmer und Gründer, Intrapreneure sind die Unternehmer im Unternehmen. Sie haben Spaß an der Arbeit, Lust an den eigenen Fähigkeiten und wollen etwas tun und bewegen. Innovative Unternehmen brauchen Intrapreneure, denn sie erkennen proaktiv Potentiale und setzen Ideen eigenverantwortlich um.

Intrapreneurship gestaltet das Arbeitsumfeld der Mitarbeiter, um unternehmerische Denken und Handeln zu fördern, beispielsweise durch folgende Maßnahmen, Strukturen und Prinzipien:

  • Durchdringung des Teams mit Vision und Strategie – alle ziehen an einem Strang und verstehen den Sinn und Zweck ihrer Rolle.
  • Verantwortung für Ziele und Ergebnisse.
  • Wenige, aber ausreichend viel Regeln und Bürokratie.
  • Freiräume – Aktivitäten außerhalb der Stellenbeschreibung erlauben, Mut zu Neuem.
  • Toleranz gegenüber Fehlern.
  • Flache und flexible Hierarchien mit schnellen Entscheidungs- und Informationswegen.
  • Intensive, rasche und offene Information und Transparenz über Produkte, Abläufe, Strukturen, etc.
  • Transparenz und Partizipation bei Entscheidungen.
  • Förderung der informellen Kommunikation im Team und über die Abteilungsgrenzen, und somit der Zusammenarbeit und des Wissensaustauschs.
  • Gute Balance zwischen Kontrolle und Vertrauen.
  • Verfügbarkeit von Arbeitsmitteln und Ressourcen zur Umsetzung der Aufgaben.
  • Qualifizierung der Mitarbeiter

Der Führungsstil und die Kultur sind demzufolge sehr ausschlaggebend, ob Intrapreneurship ermöglicht wird. Führungskräfte fördern und fordern ihre Mitarbeiter und ihre Ideen.

Quelle: Willmanns/Hehl: Paradoxa und Praxis des Innovationsmanagements (2009)

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

One thought on “Intrapreneurship – Definition

  1. Pingback: Vom Abarbeiter zum Innovator – auch HR muss innovativ sein um die Innovationsleistung zu sichern » INKNOWAKTION

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.