Innovationskraft durch Architektur? – Über den Einfluss der Arbeitsumgebung

„Welchen Einfluss hat die Büroarchitektur und Arbeitsumgebung auf die Innovationskraft eines Unternehmens?“ – Dieser Frage ging das Magazin „F&E-Manager“ nach und führte ein Studie unter über 200 Teilnehmern durch.
5 interessante Ergebnisse:
  • Hybride Arbeitsumgebungen überragen Open Space
  • Innenarchitektur dient dem Wohlfühlfaktor – Selbstverantwortung der Innovationskraft
  • Die Bedeutung von Ergonomie am Arbeitsplatz ist bei den Unternehmen angekommen, Akustikkonzepte weniger.
  • Architektur hat seinen Nutzen beim Imagegewinn bei Bewerbern, für die Prozesseffizienz spielt sie eine Nebenrolle.
  • Das Management ist nur zur Hälfte bei einer Neugestaltung mit von der Partie.

 

Zur besseren Lesbarkeit einfach auf die Grafiken klicken.
Quelle: Vielen Dank an die Redaktion von „F&E Manager“ für die zur Verfügungstellung der Informationen und die Genehmigung zur Publikation (http://www.fue-manager.de/).

 

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

One thought on “Innovationskraft durch Architektur? – Über den Einfluss der Arbeitsumgebung

  1. Innovativer Unternehmer

    Sehr wichtig ist die Lösung der Principal-Agent-Beziehung zwischen Arbeitgeber und Mitarbeiter. Hierzu sollte ein „shared utility“ eingeführt werden. Ob dies Geld oder Vanity fair ist, spielt m.E. nicht immer eine entscheidende Rolle.

    Wird der Nutzen nicht geteilt, so haben Mitarbeiter keinen Anreiz ihre besten Ideen dem Arbeitgeber mitzuteilen. Ich habe hierzu unter http://www.seedbeat.com/unternehmer-im-unternehmen/ einen Artikel verfasst, der die Thematik genauer beschreibt und würde mich über Feedback sehr freuen.

    Beste Grüße,
    Ulrich Linnebank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.