Innovationskennzahlen – das Cockpit des Innovationsprozesses

By | 31. Mai 2010

Es gibt verschiedenste Kennzahlen, um die Innovationsleistung zu messen:

  • Input, z.B. F&E-Aufwände, Anzahl Ideen
  • Prozess, z.B. Time-to-Market, Durchlaufzeit
  • Output, z.B. Erträge durch Innovationen, Patente

Die Boston Consulting Group erstellt jährlich den Report „Measuring Innovation“, die die Ergebnisse einer Studie zum Thema Kennzahlen präsentiert. Hier ein paar Gustostückerl – 2 interessante Grafiken, die gesamte Studie ist auch online verfügbar.

Was soll durch Innovationskennzahlen gemessen und gesteuert werden?

Dieses Chart zeigt, dass es wesentlich ist, den Output und somit den Nutzen zu messen. Aber auch die Effizienz der Prozesse und Aktivitäten soll gemesen werden, um Optimierungspotenziale zu ermitteln.

Welche sind die beliebtesten Innovationskennzahlen?

Bei der Auswahl der richtigen Kennzahlen ist zu beachten, dass nur gemessen wird, was wirklich sinnvoll und aussagekräftig ist. Es soll nicht gemessen, um gemessen zu werden. Ansonsten wären die hohen Aufwände zur Ermittlung der Zahl umsonst.

Die Kennzahl soll Informationen über die Erreichnung der Strategie und Ziele geben. Somit sollen die Kennzahlen in Zusammenhang mit der Strategie stehen, damit die Kennzahlen Auskunft über die Erreichung der Ziele geben. Die Kennzahlen dienen wie das Armaturenbrett in einem Cockpit zur Steuerung der Aktivitäten.

Quelle der Grafiken: Measuring Innovation 2009, Boston Consulting Group,
http://brightidea.com/InnovationManagement/BCG_2009_measuring_innovation.pdf

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.