Innovation Portfolio-Management – Wie soll ein Unternehmen ihr Innovationsbudget einsetzen?

By | 25. April 2010

Einerseits ist es wichtig, Innovationsprojekte effizient abzuwickeln. Das ist die Aufgabe des Projekt- und Prozessmanagements. Wichtig ist aber auch die Wahl der richtigen Projekte. Das ist die Aufgabe des Portfoliomanagements.

Herausforderungen im Innovationsmanagement

  • Bezieht sich auf die Zukunft und somit gibt es viele Unsicherheiten und ein dynamisches Entscheidungsumfeld.
  • Projekte sind in unterschiedlichen Stadien.
  • Limitierte Ressourcen, die meist noch mit anderen Bereichen geteilt werden (z.B. Vertrieb).

 

Wie gesagt, geht es um die optimale Ressourcenverteilung, um den Wert zu maximieren (z.B. ROI). Ziele sind

  • Vermeidung von Flops, die viel Zeit und Geld verschlingen.
  • Erreichung der Innovationsstrategie und Ziele.
  • Balance, um ein ausgewogenes Portfolio zu entwickeln und somit wirtschaftlich nachhaltig zu handeln (z.B. kurzfristig / langfristig, Risiko / Nutzen, Projekte in allen Stadien, Bedienung unterschiedlicher Märkte, …)

Innovation Portfolio Management in der Praxis

Ausgangspunkt ist eine Strategie, wo die Ziele abgeleitet werden, z.B. in Bezug auf Produkte, Märkte, …

Hier werden auch Strategic Buckets definiert, die aussagen, wie das Budget aufgeteilt wird (z.B. x % für Produktgruppe A, % für B ….). Die Basis können Produktgruppen, Märkte, aber auch Innovationsklassen sein (% inkrementell / % radikal) sein. Sie stellen die Balance im Portfolio sicher.

Entsprechend dieser strategischen Details werden die Ideen und Projekte bewertet und priorisiert. Das ist der Kern des Portfolio-Managements. Diese Schritte sollen regelmäßig durchgeführt werden, da sich die Umfeldbedingungen ändern können und Projekte re-priorisiert werden müssen. Output ist eine Roadmap, wo die gesamten Projekte grob geplant werden.

Bewertungskriterien sind beispielsweise finanzieller Nutzen (ROI, NPV), Marktattraktivität, Aufwand, Machbarkeit, Risiken, Strategiebeitrag, Sortimentsfit, Innovationsgrad…

Bewertungsmethoden sind beispielsweise Bubble Charts mit Risiko und Nutzen, Scorecards, …

Hier ein Link zu einer interessanten Studie zum Portfolio-Management von Bearing Point:
www.bearingpoint.de/0517_WP_DE_Portfolio_Excellence.pdf

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.