Industrial Design ist mehr als schickes Design

By | 4. Oktober 2011

Angenommen Sie bekommen den Auftrag, Mineralwasser zu innovieren. Was kann man an Wasser mit Kohlensäure optimieren? Hier gibt es nicht viel Produktinnovationspotential. Glaubt man.

Das Potential für Produktinnovation ist zwar beschränkt, aber auch hier ergaben sich nach vielen Jahren ohne Innovation zahlreiche Möglichkeiten, wie beispielsweise die Veränderung des Kohlensäuregehaltes (stilles und mildes Mineralwasser) oder die Kreation von Wellnessgetränken durch Zugabe von Aromen.

Aber das können viele Mineralwasserhersteller kopieren. Vöslauer hat gezeigt, wie man sich differenzieren kann. Und zwar mit Design, konkret in der Verpackung. Durch Design wurde nicht nur das optische Auftreten, sondern die Funktionalität innoviert:

Konkret möchten wir den Stöpsel herausgreifen:

  • Die Rillen optimieren die Kraftübertragung beim Öffnen.
  • Lücken im Gewinde im Inneren des Stöpsels unterstützen die Druckentlastung beim Öffnen.
  • Die Tiefgezogenen Rillen außen herum bieten Schutz im Falle eines Verschluckens.

Wie man sieht, kann man mit Design ein hohes Potential an Innovation und Verbesserung ausschöpfen. Design ist nicht nur schickes Verschönern und kreatives Gestalten. Design ist Funktion für den Kunden: Verbesserung der Handhabung, Nutzung und Umweltverträglichkeit. Dadurch wird Zusatznutzen für die Kunden geboten und die Differenzierung zum Wettbewerb signifikant gesteigert. Die Kassen klingeln.

Case Study zur Verfügung gestellt von Michael Thurow | tm concepts e.U. – Innovations- und Designmanagement | www.tm-concepts.at

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.