Hands-on Innovation – Wieviel Prozess braucht ein Innovationsprozess?

By | 24. Januar 2010

Hands-On steht für …
… Pragmatismus statt Bürokratismus – die Balance zwischen Prozess und Freiräume.
… Proaktivität, Umsetzungsstärke, Problemlösungs- und Handlungsorientierung.
… Die Fähigkeit, selber anzupacken und Vorhaben praktisch umzusetzen.

Das Konzept dahinter
Unternehmerische Denken – so handeln, dass auf dem einfachsten und effizientesten Weg das beste Ergebnis erzielt wird.

Der Nutzen dahinter

  • Beschleunigung des Prozesses von der Idee zur Innovation
  • Keine unnötigen Aktivitäten – zielorientiertes Handeln
  • Schonung von Ressourcen und Kosten

Die Prinzipien von Hands-On Innovation

KULTUR – INTRAPRENEURSHIP

  • Freiräume fürs Spinnen (Kreativität, Zeit & Ressourcen, Unterstützung)
  • Entscheidungsspielraum für Mitarbeiter (Sie entscheiden was effektiv und effizient)

PROZESS

  • Process follows Innovation – Process Tailoring
  • Prozess Flexibilität (z.B. Fast Tracks)
  • Simple Tools für Kreativität und Innovation zur Unterstützung
  • Simultaner Ablauf
  • Prozess als Guideline statt Gesetz (Was muss passieren, wer ist verantwortlich – Rollen, Ziele, Deliverables etc.)

VERNETZUNG

  • Schnittstellen, Wissensaustausch und Wissensverknüpfung
0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.