Ergebnisse der Studie Ideenmanagement – Schatzsuche im Ideenbrachland

By | 20. August 2013

Aus der Studie des Deutschen Instituts für Ideen- und Innovationsmanagement geht es hervor – es gibt noch ein enormes Ideen-Brachland in Deutschland! Nur 24 % beteiligen sich mit Ihren Ideen, aber das dafür mit mehr als zwei Ideen.

Quintessenz ist, das Brachland ist zu nutzen. Das Ideenpotential der Mitarbeiter ist zu aktivieren und in Einsparungen, Optimierungen, etc. zu transformieren. Sei es über Ideenmanagement-System, wo jede Idee registriert und abgearbeitet wird, oder direkt über die Linie im Daily Business integriert.

Die Beteiligungsquote kann beispielsweise erhöht werden durch

  • Förderung des Austausches – virtuell über Plattformen oder physisch in Begegnungszonen. Der Wissensaustausch und die Ideen anderer inspirieren wieder zu neuen Ideen. Auch das gemeinsame Weiterspinnen an innovativen Gedanken führt zu brillanten Innovationen.
  • Vermittlung von Methoden- und Prozesskompetenz, z.B. wie geht man mit Ideen um, Kreativitätstechniken zur Entwicklung von Ideen.
  • Gemeinsam mit Motivations- und Kommunikationsmaßnahmen.
  • Oder man führt eine 20%-Regel ein wie bei Google, die ja angeblich gerade gekippt worden ist (aber das ist eine andere Geschichte). Jedenfalls ist es ein Kulturartefakt, dass den Mitarbeiter die Wichtigkeit von Ideen signalisiert und aktiviert.

Quelle: Danke an Thomas Barsch für das zur Verfügung stellen der Grafik und Inhalte – www.ideeninspiration.de

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.