Wettbewerb ist gesund und immunisiert

By | 24. März 2013

„Immun durch Wettbewerb“ lautet der Titel eines Artikels im Harvard Business Manager zum Thema Konkurrenz und Überleben. Der Inhalt: Das Wettbewerbsumfeld, in dem Firmen in den ersten Jahren agieren, bestimmt, wie lange sie im Geschäft bleiben. Werden Unternehmen in belebten Märkten gegründet, ist zwar das Risiko des Scheiterns höher, aber überlebten sie die Start-up Phase, ist auch die generelle Überlebenschance höher. Diese Erkenntnisse basieren auf einer Studie von knapp zwei Millionen britischen Unternehmen. Dort spricht man von einer Immunisierung.

Begründet wird diese Tatsache, dass ein forderndes Umfeld die Unternehmen zwingt, sich voll auf die Kundenwünsche zu fokussieren.

Im Kontext damit stehen die „Blue Oceans“. Plädiert wird bei dieser Strategie, dass man sich neue, unumkämpfte Märkte suchen soll. Darin verbergen sich sehr hohe Chancen, aber man darf nicht aufgrund des bestehenden Nicht-Wettbewerbs träge werden. Denn es dauert nie lange, haben andere Unternehmen diese Marktchancen auch erkannt und sie versuchen mit besseren Produkten aufzutrumpfen.

Diese Erkenntnisse zeigen uns – „Wettbewerb ist gesund“. Das demonstriert auch, dass wir im deutschen Sprachgebrauch die Wörter „Wettbewerb“* synonym mit „Konkurrenz“* verwenden. Einen Wettbewerb zu gewinnen, liegt immer in der Natur des Menschen.

Sei es, wenn man bei einem Lauf als erster ins Ziel möchte oder den Highscore bei einem Spiel knacken möchte. Denn war wäre ein Marathon ohne Zeitmessung oder ein Computerspiel ohne Punkte? Erster und auch Besser zu werden ist eine Motivation. Dieses Phänomen findet auch im Management schon lange Anwendung, und zwar bei Benchmarks – egal ob unternehmensintern oder extern.

Ein Beispiel: Wie motiviert man Führungskräfte, dass sie ihre Mitarbeiter anspornen, Ideen ins Ideensystem einzureichen? Man mache einen Abteilungsbenchmark und veröffentlicht in sehr breit. Das wirkt, den jeder möchte bei den Besten und schon gar nicht bei den Schlechtesten zu sein.

Quelle: A. Burke und S. Hussels: “Immun durch Wettbewerb” ,in: Harvard Business Manager, April 2013

_______

* Wikipedia definiert Wettbewerb als sportlichen Vergleich (engl. competition) und Konkurrenz als streitend verdrängenden Vergleich (engl. rivalry).

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.