Definition INNOVATIONSKULTUR. Und wie man damit Innovation zum Selbstläufer macht.

By | 9. Januar 2017

Die besten Innovationsprozesse und die besten Innovationsideen werden scheitern, wenn eines nicht mitspielt. Wenn man keine Innovationskultur hat. Die meisten Innovationen scheitern an Menschen und nicht an Technologien oder Prozessen.

team-gipfel

Definition Unternehmenskultur

Eine Organisations- bzw. Unternehmenskultur umfasst alle Werte, Einstellungen und Normen in einer Organisation. Man kann sie als die ungeschriebenen aber von allen geteilten Regeln, die das gesamte Denken, Entscheiden und Handeln in einer Organisation leiten, definieren. Sie ist charakterisiert durch

  • Entwicklung über eine lange Zeit.
  • Nur schwer und langsam veränderbar.
  • Individuell.
  • Meist nicht sichtbar.
  • Und damit schwer steuerbar.

Definition Innovationskultur

Eine Innovationskultur ist eine Ausprägung der Unternehmenskultur, die innovationsförderlich ist. Management und Mitarbeiter haben eine positive Einstellung gegenüber Ideen, Neuem und Innovationen.

  • Mitarbeiter bringen sich proaktiv in das Innovationsgeschehen ein.
  • Mitarbeiter sind aufgeschlossen gegenüber Neuem und unterstützen es.
  • Der Erfolg mit Innovationen hat für alle einen hohen Stellenwert und wird somit aktiv unterstützt.

Die Werte und Elemente bzw. Kennzeichen einer Innovationskultur sind zum Beispiel:

  • Hoher Stellenwert von Innovation und Kreativität in der Strategie und im Management.
  • Offenheit und Optimismus gegenüber Neuem und Veränderungen.
  • Mut für Unkonventionelles und Neues.
  • Heterogenität in den Teams.
  • Vertrauen in die Mitarbeiter.
  • Freiräume und Eigenverantwortung für Mitarbeiter.
  • Risikofreude.
  • Toleranz gegenüber Fehlern, Scheitern als Lernen.
  • Anreize zur Förderung von Innovation.
  • Zugang zu Informationen und grenzenlose Kommunikation.
  • Zusammenarbeit, Teamfokus und Vernetzung.
  • Innovationsfördernde Strukturen wie flache Hierarchien und effektive und schnelle Entscheidungen.

Innovationskultur – das zu wenig beachtete Fundament jedes Innovationserfolgs

Betrachtet man die Gründe, warum geplante Innovationen scheitern, wird klar, wie stark die Rolle der Innovationskultur ist. Gründe sind zum Beispiel

  • Tagesgeschäft geht vor.
  • Mangelnde Kooperation.
  • Träge Prozesse und Entscheidungen.

Doch leider erhält die Innovationskultur im Management zu wenig Beachtung. Vor allem auch aus dem Grund, weil sie nicht rational sichtbar ist und somit schwer steuerbar und beeinflussbar ist.

Dabei sollte die Innovationskultur oberste Priorität haben. Denn hat ein Unternehmen eine positive, innovationsfördernde Kultur, wird Innovation zum Selbstläufer. Sie ist das Fundament des Innovationserfolges. Was bringen die besten Ideen, wenn sie niemand in der Organisation vorantreiben möchte oder dafür Ressourcen zur Verfügung stellen möchte.

Innovation hat viele Feinde

  • Innovation ist neu und erzeugt damit Veränderungen, Risiken und Unsicherheiten unter den Mitarbeitern und können so auf Ablehnungen treffen.
  • Tagesgeschäft – Innovation benötigt Ressourcen, die dann nicht in das heutige Geldverdienen investiert werden können.

Durch die Schwierigkeiten und Herausforderungen, deren eine Innovation gegenüber steht, ist eine gezielte Stärkung der Innovationskultur umso wichtiger.

Schaffung und Förderung einer Innovationskultur

Innovation muss gelebt werden. Es reicht nicht die Wunschkultur in ein Pamphlet zu pressen. Die Veränderung muss in den Köpfen stattfinden. Beginnend beim Eigentümer und Management bis zu jedem einzelnen Mitarbeiter muss Innovation mitgetragen werden. Eine schwierige Aufgabe und Herausforderung, daher erfordert

  • es ein stetiges setzen von Maßnahmen,
  • die integrativ sind und auf ein gemeinsames Zielbild abgestimmt sind.

Innovation begeistert die Menschen schon immer. Aber was Menschen am wenigsten wollen, ist Veränderung, vor allem wenn es sie selbst betrifft. Die Veränderungsresistenz liegt in der Natur der Menschen.

Innovationskultur ist Führungsaufgabe

Die Entwicklung und Schaffung der Innovationskultur ist die Aufgabe aller Führungskräfte. Sie müssen die richtigen Rahmenbedingungen gestalten, damit Innovationen gedeihen können. Dazu zählen die Aufgaben

  • Vorleben!
  • „Können“ – Förderung der Fähigkeiten der Mitarbeiter, die für Innovationen erforderlich sind, z.B. Trainings zu Kreativität, Projektmanagement oder Innovationsprozess.
  • „Wollen“ – Förderung der Bereitschaft zu Innovation, dazu zählen Bewusstsein für Innovation unter den Mitarbeiter bilden, Sensibilisierung, Motivation und Anerkennung, etc.
  • „Dürfen“ – Förderung der Möglichkeiten, durch entsprechend Arbeitsbedingungen, Freiräume, innovationsfreundliche Strukturen, Kommunikation, Regeln, Prozesse, Verfügbarkeit von Ressourcen, etc.

Auf den Geschmack gekommen … Hier finden Sie 10 Maßnahmen zur Förderung der Innovationskultur.

Fazit

Die Innovationskultur ist die schwierigste Herausforderung im Innovationsmanagement, aber auch der stärkste und wirksamste Hebel für den Innovationserfolg. Eine Innovationskultur, wo Kreativität, Ideen und Innovationserfolg für alle auf der Agenda ganz oben stehen, macht Innovation zum Selbstläufer. Eine innovationsfeindliche Kultur andererseits wird die beste Innovationsidee umbringen.

5.00 avg. rating (94% score) - 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *