Wie messe ich meine Innovationsleistung – 100 Kennzahlen Innovationsmanagement

By | 18. Mai 2014

Den Erfolg von Innovationen und Innovationsmanagement zu quantifizieren ist eine äußerst schwierige Angelegenheit.

Erstens, weil der Nutzen der Innovations- und F&E-Aktivitäten sehr langfristig und weitgreifend ist, d.h. es hat auch direkte und indirekte Auswirkungen auf viele andere Prozesse und Bereiche. Und zweitens, weil man eigentlich nicht weiß, wie es ohne die Innovation gewesen wäre. Zum Beispiel:

  • Hätte man den Umsatz auch ohne die Innovation gemacht?
  • Umsatz wächst nicht nur mit Innovationen, sondern auch mit anderen Maßnahmen, wie einer Stärkung der Sales Performance?
  • Sind die Erträge mit den neuen Produkten höher als mit den Vorgängern?
  • Haben wir mit der Innovation bestehende Produkte kannibalisiert und Umsätze verloren?
  • Wie viele Marktanteile haben wir tatsächlich durch Innovationen gewonnen?
  • Was nützen uns die Erkenntnisse aus der Forschung und die damit erworbene Kompetenz? Sind sie in andere Geschäftstätigkeiten erfolgreich eingeflossen?
  • Mit Patenten verdienen wir noch kein Geld, aber wir können den Wettbewerb daran hindern?

Letztendlich ist es schwierig zu messen, welchen Beitrag Innovation tatsächlich zum Unternehmenserfolg geleistet hat.

Aber die Innovationsleistungsfähigkeit hat viele Einflussfaktoren und Indikatoren, die man quantifizieren kann und zur Erfolgsmessung und Steuerung heranziehen kann. Und das muss jedes Unternehmen für sich selbst festlegen, je nachdem was für sie strategisch relevant ist, z.B.

  • Kosten-Gewinn-Verhältnis Innovationsprojekt – Messung des wirtschaftlichen Erfolgs
  • Patentanmeldungen, Veröffentlichungen … – wenn Technologieführerschaft eine Rolle spielt.
  • Anzahl Ideen in der Pipeline – wenn Innovationsfreudigkeit der Mitarbeiter in der Kultur hohe Relevanz hat.

Zur Auswahl der relevanten Innovationskennzahlen habe ich eine ausgezeichnete Hilfe gefunden: Das Buch „100 Kennzahlen Innovationsmanagement“ von Klaus Reichert mit je einem One-Pager zu jeder Kennzahl mit Erläuterung, Vorteile und Nachteile. Im Inhaltsverzeichnis finden Sie hier alle 100 Kennzahlen. Viel Spaß beim Stöbern!

5.00 avg. rating (94% score) - 1 vote

3 thoughts on “Wie messe ich meine Innovationsleistung – 100 Kennzahlen Innovationsmanagement

  1. Wolfgang O. Springer

    Hallo Frau Tagwerker-Sturm,
    wir kennen einander ja von einem Seminar, deswegen halte ich mich jetzt ganz kurz und gestehe, die 100 Kennzahlen nicht gelesen zu haben. Ich orientiere mich bei Innovationen an den Strategien und Zielen von Unternehmen. Wenn mein Innovationsprojekt dazu beiträgt, eine Vision zu realisieren oder einem gesteckten Ziel näher zu kommen, dann brauch ich nur ganz wenige Kennzahlen, die sind aber dann relevant und von entscheidender Bedeutung für das Unternehmen.

  2. Danielis Penha

    Guten Tag allerseits
    Also wenn ich 100 Kennzahlen benötige, um mein Unternehmen zu führen, dann kann ich Ihnen versichern, dass dies nicht gut herauskommen wird. Zum einen ist der Aufwand (zumindestens Initial) so gewaltig, dass ich daran das Interesse verliere. Dies nicht weil es mir nicht den Aufwand wert wäre, sondern rein aus strategischer Sicht. Stellen Sie sich vor, diese 100 Kennzahlen müssen dann periodisch erhoben werden und entsprechend eingeordnet werden.
    Aus meiner Erfahrung sollten 8 -11 Kennzahlen völlig ausreichend sein, um die wichtigsten Businesserfolgsfaktoren im Blick zu haben.

    Beste Grüsse

  3. Maria Tagwerker-Sturm Post author

    Da gebe ich Ihnen vollkommen recht! Darum sind die 100 auch eine Sammlung, aus denen man jene auswählt, die für das eigene Unternehmen strategisch relevant sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *